Artikel

Die Bücher-Checker haben entschieden

Unter erschwerten Bedingungen, aber nicht weniger begeistert, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bogenstraße im Februar 2021 das erste Mal zur Jury-Sitzung, um die zweite Preisträgerin (es waren tatsächlich nur Autorinnen auf der Shortlist) des Betty-Reis-Buchpreises zu ermitteln. Schnell fanden die Drittklässler auch einen Namen für ihre Lese-AG: Die Bücher-Checker. Und das taten die Kinder dann auch: die fünf Bücher der Shortlist lesen und auf Herz und Nieren prüfen.

Die Kinder der Bücher-Checker-AG

Dazu trafen sich die Jungen und Mädchen jeden Dienstagnachmittag online mit Lehrer Marius Bruch und Stefanie Leo von der Betty-Reis-Gesellschaft. Die Kinder erzählten begeistert von den Büchern, in welchem Kapitel sie gerade steckten, lasen sich gegenseitig vor und entwarfen sogar einen eigenen Bewertungsbogen.

Ende Juni fand dann in Präsenz die finale Abstimmung zum Siegertitel statt:

Unsere Bücher-Checker AG des 3. Jahrgangs hat während des Schuljahres fleißig Bücher zum Thema Toleranz und Miteinander gelesen. In Kooperation mit der Betty-Reis-Gesellschaft haben wir dann in der letzten Woche vor den Ferien gemeinsam das Gewinnerbuch „Jella hat genug“ ausgezeichnet. Den Kindern hat besonders gefallen, dass es um ein starkes Mädchen geht, das gemeinsam mit ihren Freunden für eine saubere Erde kämpft.

Der Siegertitel: „Jella hat genug“ von Dagmar Hoßfeld, illustriert von Daniela Kohl

Zum Inhalt des Buches, das 2020 im Hamburger Carlsen Verlag erschien:

Jella Blume reicht’s: Sie möchte nicht in einer Welt groß werden, die immer mehr kaputt gemacht wird. Sie hat genug davon! Deshalb beschließt sie, etwas zu unternehmen. Sie kämpft gegen illegale Müllentsorgung und stellt sich mit einem Protestschild vor das Rathaus. Doch dann wirbelt ein Umzug aufs Land ihr Leben gehörig durcheinander. Sie findet schnell neue Freunde, aber ob sie wirklich alles schaffen kann, was sie sich vorgenommen hat? Sie will es unbedingt versuchen. Wer soll den Planeten denn sonst retten? Jella erkennt: „Wir sind nicht zu klein, um einen Unterschied zu machen. Wir sind viele!“

Die Bücher-Checker und die Betty-Reis-Gesellschaft freuen sich schon jetzt auf die im November stattfindende Preisverleihung, an der die diesjährige Preisträgerin Dagmar Hoßfeld genauso geehrt werden soll wie der Gewinner von 2020, Frank Maria Reifenberg, dessen Ehrung wegen der Pandemie im letzten Jahr leider nicht stattfinden konnte. Wir hoffen, mit beiden einen gemeinsamen Termin zu finden, den wir hier bekannt geben werden.